Operationen


Die Abteilung Hals-Nasen-Ohren ist eine Belegabteilung in der Hunsrück Klinik kreuznacher diakonie. Sie versteht sich als moderne patientenorientierte Fachabteilung für die chirurgische und konservative Therapie, hauptsächlich der häufigeren Erkrankungen des Fachgebietes. Endoskopische und mikroskopische Eingriffe an den Nasennebenhöhlen und Korrekturen der Nasenscheidewand gehören neben den kleineren Standardeingriffen schwerpunktmäßig zum operativen Spektrum unserer Abteilung.

Aber auch sanierende Mittelohroperationen (Tympanoplastik, Stapesplastik), kosmetisch Eingriffe an der äusseren Nase (Rhinoplastik), Ohranlegeplastiken – inklusive der minimal invasiven Techniken, operative Entfernung bösartiger Hauttumoren im Kopf- und Gesichtsbereich mit anschliessender kosmetischer Defektdeckung, Mikrolaryngoskopien (Kehlkopfeingriffe), starre Speiseröhrenspiegelungen und so genannte Schnarch-Operationen (Laserchirurgie, Radio-Frequenz-Therapie, Argon-Plasma-Therapie) werden regelmäßig durchgeführt. Eine enge interdisziplinäre Kommunikation mit der urologischen und chirurgischen Abteilung des Hauses ermöglicht auch so genannte »Kombi-Eingriffe«!

Der Einsatz moderner chirurgischer Techniken und Operationsverfahren ist selbstverständlich. Die Abteilung verfügt neben Kamerasystemen für die endoskopisch-mikroskopischen Techniken über das Argon-Plasma Verfahren und einen Operationslaser, bei Bedarf kommen Shaversysteme zum Einsatz.

Patienten mit konservativ zu therapierenden Erkrankungen des HNO-Gebietes, wie Gesichtsnervenlähmungen, schweren Hörstürzen, Mononukleose (Pfeiffer´sches Drüsenfieber) oder akuten Erkrankungen der Gleichgewichtsorgane (Schwindel) werden in enger Abstimmung mit unserer Praxis unter Nutzung der dort vorgehaltenen modernen diagnostischen Möglichkeiten behandelt.

Mit sämtlichen HNO-Hauptfachabteilungen der Umgebung (z.B. Trier, Koblenz, Mainz) besteht eine gute Kooperation. Nach dort durchgeführten komplexen HNO-chirurgischen Eingriffen können Patienten in Simmern nach den Vorgaben der Kliniken nachgesorgt werden.

Die enge organisatorische Zusammenarbeit unserer Praxis mit den niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen der Region ermöglicht eine effektive Betreuung der Patienten mit sehr kurzen Liegezeiten und einer nahtlosen strukturierten ambulanten Weiterbehandlung.

Die HNO-Abteilung führt arbeitstäglich, auch an den Wochenenden, für sämtliche Abteilungen der Hunsrück Klinik Konsile durch. Aufgrund der Mobilität des diagnostischen Equipments sind auch Untersuchungen am Krankenbett und auf der Intensivabteilung des Hauses möglich.

Der freundliche Umgang mit den Patientinnen/Patienten für einen angenehmen Aufenthalt in der fremden Umgebung ist uns ein wichtiges Anliegen. Auf der HNO-Station werden Sie oder Ihr Kind von erfahrenen Fachschwestern betreut. Die stationäre Mitaufnahme einer Bezugsperson unserer kleinen Patientinnen/Patienten ist selbstverständlich. Die Kinder fühlen sich in der Regel rasch wohl und vergessen die fremde Umgebung und das »Dumherum«. So genannte »schlechte Krankenhauserfahrungen« sind sehr selten!



www.hunsrueckklinik.de