Schnarch- und Schlafdiagnostik


Polygrafie

  • Indikation: nächtliches Schnarchen, Atemaussetzer, Tagesmüdigkeit, nicht erholsamer Schlaf, Schlafstörungen und mehr
  • Mit Hilfe eines kleinen Aufzeichnungsgerätes werden “im heimischen Bett” relevante Parameter (Sauerstoffsättigung im Blut, Schnarchen und Atemaussetzer, Herzfrequenz, Bauch- und Brustatmung, permanente Registrierung der Körperlage) erfasst. Das Gerät wird in der Praxis voreingestellt, die Handhabung (sehr einfach!) wird erläutert, die Auswertung erfolgt ärzticherseits in den Folgetagen. Schlafbezogene Atmungsstörungen können recht sicher zugeordnet werden.
  • Screeninguntersuchung im Rahmen der geforderten Stufendiagnostik im Vorfeld einer ggf. notwendigen Polysomnografie (Schlaflabor)

Epworth Sleepiness Scale

  • Ein kurzer Fragebogen gibt Aufschluss über die subjektive Tagesmüdigkeit.

Einkanal-Elektroencephalografie

  • Mit Hilfe eines kleinen Aufzeichnungsgerätes wird zuhause während des Schlafes eine orientierende quantitative Analyse der Schlafstadien erstellt.
  • Beurteilung der Schlafarchitektur